Google AdWords: Suchbegriffe für SaaS & Cloud

Sie möchten Interessenten über das Internet generieren? Dann lautet die Frage: Wie bringen Sie Besucher auf Ihre Webseite? Eine der bewährtesten und gleichzeitig zuverlässigsten Methoden ist Google AdWords. AdWords einzurichten ist offensichtlich zuerst einmal recht einfach und jedes Unternehmen kann das Konto schnell aktivieren. Die Suchbegriffe zu definieren, nach denen Ihre potentiellen Kunden suchen, ist allerdings eine Herausforderung. Denn die Auswahl der richtigen Keywords ist entscheidend für Ihren Erfolg.

Google AdWords ist eine der effizientesten Möglichkeiten, Interessenten auf Ihre Webseite zu bringen und Leads zu generieren. Sie zahlen nur für tatsächliche Besucher (CPC = Cost per Klick). So können Sie genau kalkulieren, was die Generierung eines Interessenten kostet. Dies führt dazu, dass Sie Ihre Marketing-Budgets besser als jemals zuvor steuern können.

Sie definieren selber, bei welchen Suchbegriffen (Keywords) Ihre Anzeigen angezeigt werden. Die bezahlten Anzeigen sind die, die im rechten Bereich angezeigt werden, neben den eigentlichen Google-Suchergebnissen. Die Positionen Ihrer Anzeigen können Sie über Ihr Gebot (das ist der Preis, den Sie zu zahlen bereit sind) selber bestimmen. Außerdem ist es ein erheblicher Vorteil, dass Interessenten gezielt suchen und daher auch ganz konkreten Bedarf haben. Ihre Anzeigen werden also zum optimalen Zeitpunkt der richtigen Zielgruppe angezeigt.

Meine Erfahrung zeigt, dass Software-Anbieter häufig Fachbegriffe bewerben, die aus der IT-Sprache stammen. Gehen Sie davon aus, dass Menschen, die nach Fachbegriffen wie SaaS, Cloud-Computing, Real-Time etc. suchen, wahrscheinlich Fachleute aus der IT-Branche sind. Diese informieren sich über Lösungen am Markt – zum Beispiel für eine Marktuntersuchung, eine Diplomarbeit oder eine Wettbewerbsanalyse (!). Erzielen Sie dadurch Umsatz?

Trendbegriffe und Buzzwörter, wie sie in der IT-Branche regelmäßig kreiert werden, sind für Ihre Interessenten nicht besonders relevant für eine Google-Suche. Gehen Sie davon aus, dass diese Begriffe Ihren Interessenten meist sogar unbekannt sind. Um mit AdWords erfolgreich zu sein müssen Sie aus Kundensicht zu denken.

 
Richtige Keywords: Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler
Das Erfolgsrezept für ein funktionierendes AdWords-Konzept ist, dass Ihre Anzeigen bei den „richtigen“ Suchbegriffen geschaltet werden. Also: die Aufgabe ist, genau die Suchbegriffe zu finden, nach denen Ihre Zielgruppe sucht. Bitte machen Sie sich als Software-Anbieter frei davon, dass Sie Ihre Innovationskraft in den Keywords zum Ausdruck bringen. Wichtig ist, dass Sie die Kundensprache beherrschen und Ihr Interessent angesprochen wird.

Die Erfahrung zeigt, dass Sie die besten Ergebnisse erzielen, wenn Sie Suchbegriffe definieren, die aus Kundensicht relevant sind. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass Interessenten nach Begriffen suchen, die sie im ihrem Tagesgeschäft benutzen. Im B2B-Bereich sind es oft Funktionen, die Unternehmen brauchen und daher googlen. Mit anderen Worten: „Auftragsbearbeitung“ ist als Keyword erfolgsversprechender als „SaaS ERP“, „Dokumentenverwaltung“ besser als „Enterprise Content Management“. Nutzen Sie bevorzugt deutsche Suchbegriffe, als englische.

Google bietet einen Keyword-Assistenten und schlägt Suchbegriffe vor. Diese sind allerdings häufig wenig erfolgsversprechend, auch weil sie jeder nutzen kann. Es zeigt sich immer wieder: Die Erfahrung über die Sprache (und Denke) Ihrer Kunden müssen Sie einbringen. Sie werden mäßigen Erfolg haben, wenn Sie die Aufgabe Maschinen überlassen oder delegieren. Deswegen fährt man auch mit externen Agenturen nicht automatisch gut. Ja, Agenturen können die laufende Pflege eines Kontos übernehmen. Es ist allerdings Ihre Aufgabe zu verstehen, was Ihre potentiellen Kunden brauchen und über Google suchen. Das liest sich einfach, ist es aber in der Umsetzung nicht. Nur wenige Software-Anbieter setzen es konsequent um.

Die Auswertungen über die Suchstatistiken von Google helfen Ihnen, nach einer gewissen Zeit die interessantesten Suchbegriffe zu finden. Ich empfehle Ihnen besonders die Auswertungen „Suchanfragenleistung“. Lassen Sie sich von Google diese und andere Auswertungen zu Ihren Keywords automatisch und regelmäßig per E-Mail zusenden. Analysieren Sie die Ergebnisse und verbessern Sie Ihr AdWords-Konto permanent – am besten täglich. Sie werden erstaunt sein, was man über das Suchverhalten der Interessenten lernt.

Ich werde zum Thema Online-Vermarktung über Google-AdWords noch einiges schreiben. Zum Beispiel werde ich erläutern, wie Sie ein Keyword-Universum aufbauen und strukturieren. Auch werde ich über Landingpages, Conversion-Rates und den Google-Qualitätsfaktor berichten. Wenn Sie interessiert sind, dann empfehle ich Ihnen die RSS-Feeds von diesem Blog, die Sie hier abonnieren können.

Lesen Sie mehr zum Thema: Was denk Ihr Kunde über SaaS? Außerdem können Sie sich über eine von mir konzipierte Google-AdWords-Kampagne informieren: Google AdWords ist die beste Möglichkeit, Marketing zu machen.

Ich würde mich daher sehr über Ihr Feedback freuen, welches ich gerne in meine Erfahrungsberichte einfließen lasse. Nehmen Sie einfach Kontakt auf: Frank.Tuerling@Strategius.net. Danke.

Kommentar hinterlassen